artacktest

hauptspalte (text)

Der Fachbereich Spengler

Blei wird als Bekleidungsmaterial oder für spezielle Anschlussdetails, die ein Anformen an spezielle Silhouetten benötigen, eingesetzt. Zu beachten ist, dass Blei giftig ist und seit dem 27. Juni 2018 auf der Kandidatenliste der europäischen Chemikalienagentur gelistet ist. Was bedeutet das für die Spengler, kann Blei weiterhin verarbeitet werden oder gibt es alternative Lösungen? Dieses Merkblatt liefert Antworten dazu.

Der Fachbereich Spengler

Blei wird als Bekleidungsmaterial oder für spezielle Anschlussdetails, die ein Anformen an spezielle Silhouetten benötigen, eingesetzt. Zu beachten ist, dass Blei giftig ist und seit dem 27. Juni 2018 auf der Kandidatenliste der europäischen Chemikalienagentur gelistet ist. Was bedeutet das für die Spengler, kann Blei weiterhin verarbeitet werden oder gibt es alternative Lösungen? Dieses Merkblatt liefert Antworten dazu.

Der Fachbereich Spengler

Blei wird als Bekleidungsmaterial oder für spezielle Anschlussdetails, die ein Anformen an spezielle Silhouetten benötigen, eingesetzt. Zu beachten ist, dass Blei giftig ist und seit dem 27. Juni 2018 auf der Kandidatenliste der europäischen Chemikalienagentur gelistet ist. Was bedeutet das für die Spengler, kann Blei weiterhin verarbeitet werden oder gibt es alternative Lösungen? Dieses Merkblatt liefert Antworten dazu.

Der Fachbereich Spengler

Blei wird als Bekleidungsmaterial oder für spezielle Anschlussdetails, die ein Anformen an spezielle Silhouetten benötigen, eingesetzt. Zu beachten ist, dass Blei giftig ist und seit dem 27. Juni 2018 auf der Kandidatenliste der europäischen Chemikalienagentur gelistet ist. Was bedeutet das für die Spengler, kann Blei weiterhin verarbeitet werden oder gibt es alternative Lösungen? Dieses Merkblatt liefert Antworten dazu.

Der Fachbereich Spengler

Blei wird als Bekleidungsmaterial oder für spezielle Anschlussdetails, die ein Anformen an spezielle Silhouetten benötigen, eingesetzt. Zu beachten ist, dass Blei giftig ist und seit dem 27. Juni 2018 auf der Kandidatenliste der europäischen Chemikalienagentur gelistet ist. Was bedeutet das für die Spengler, kann Blei weiterhin verarbeitet werden oder gibt es alternative Lösungen? Dieses Merkblatt liefert Antworten dazu.