logo-wdg

Ausbau und Sanierung BZL: Erste Würfel sind gefallen

Die Delegiertenversammlung 2019 hat im Rahmen der 4-jährigen Lehre den Ausbau des Bildungszentrums Lostorf zum interkantonalen ÜK-Standort mit der entsprechenden Finanzierung beschlossen. Damit verbunden ist einerseits ein Neubauprojekt gleich neben der neuen Heizzentrale, und andererseits die Sanierung der beiden Hotels sowie der bestehenden Werkstätten und Seminarräume.

Im Auftrag des Zentralvorstands hat die suissetec Geschäftsleitung insgesamt elf Architekturbüros aus allen Landesteilen der Schweiz zur Teilnahme am entsprechenden Studienauftrag eingeladen. Davon haben sich vier Büros der Herausforderung gestellt und sind der Einladung zum Kick-off Meeting anfangs März 2020 gefolgt. Alle haben sodann die geforderten Unterlagen termingerecht eingereicht und damit die Bedingungen für eine Berücksichtigung bei der Jurierung erfüllt.

Am Donnerstag, 18. Juni 2020, hat die breit aufgestellte Jury die Projekte unter der Führung eines externen, neutralen Beraters gesichtet, diskutiert und beurteilt. Es ging dabei um die Projektidee als Ganzes, welche sowohl den Neubau als auch die Sanierungen und das Energiekonzept unter die Prämisse «Leuchtturmprojekt der Gebäudetechnik» stellen sollte. Am besten hat aus Sicht der Jury das Architekturbüro Curcio aus Visp die Vorgaben und Erwartungen erfüllt und damit den Studienauftrag für sich entschieden. suissetec freut sich über diesen Entscheid und gratuliert dem Architekturbüro Curcio zu diesem Erfolg!

In einem nächsten Schritt wird das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Büro Curcio nun unter Berücksichtigung weiterer Rahmenbedingungen bis zur Umsetzungsreife weiterentwickelt und die Projektorganisation weiter vervollständigt und optimiert.