logo-wdg

Prämienerhöhung in der BUV

Für das Jahr 2019 weist die Suva ein positives Betriebsergebnis aus. Sie ist weiterhin solide finanziert und hat genügend Eigenmittel, um die heute absehbaren finanziellen Belastungen aufgrund der Coronavirus‑Pandemie und der aktuellen Börsenlage zu verkraften. Für die Gebäudetechnikbranche hebt die Suva in der Berufsunfallversicherung (BUV) für 2021 die Netto‑Basisprämiensätze an. Die Asbest‑Problematik hat sich in den letzten Jahren zunehmend verschärft. Mesotheliomfälle verursachen dabei den Grossteil der Kosten, weshalb die Prämien erhöht werden müssen, um auch in Zukunft diese Kosten decken zu können. Die Suva bzw. die Sammelstelle für die Statistik der Unfallversicherungen (SSUV) gehen von über vierhundert Fällen aus, die in den nächsten zwanzig Jahren zu erwarten sind. Der Netto‑Basisprämiensatz für 2021 bleibt für die Nichtberufsunfallversicherung (NBUV) unverändert.

Zum Bericht
 pdf | 1,8 MB
[e1f32b8]